Am letzten Tag haben wir uns das Kap der guten Hoffnung zum Ziel gesetzt. Vorab, das Kap selber ist relativ unspektakulär, aber die „Reise“ dahin, die ist sehr schön.

Der Weg ist das Ziel, sozusagen.

Wir fuhren bei strahlendem Sonnenschein von unserem Hotel los mit dem ersten Ziel Muizzenberg. Der Ort ist vor allem für seine bunten Strandhäuschen bekannt und Fotos davon sind in jedem Reiseführer und/oder Prospekt zu finden. Das war eigentlich auch der Teil auf den sich meine Frau am meisten gefreut hat und dies sogar Teilweise zur Bedingung für ihr mitkommen gemacht hat. Doof war bloß das das Wetter sehr schnell Umschwung von klarem Sonnenschein zu tief hängenden Wolken.

Dass dies fototechnisch nicht die erwarteten Motive nach sich zog leuchtet sicher ein. Wir befürchteten schon, dass der letzte Tag unseres Trips ins Wasser fallen wird – zumindest fototechnisch.

Danach ging es weiter über Simon‘s Town nach Cape Point. Auf dem Rückweg planten wir die Fahrt über den Chapman‘s Peak Drive, einer der schönsten Küstenstrasse der Erde und nicht umsonst hat diese Strasse diesen Ruf.

Die letzten zwei Bilder entstanden kurz vor Sonnenuntergang und der Wind der da wehte war mir als Großstädter gänzlich unbekannt.

So nebelig und trist der Tag in Muizzenberg begann so herrlich und eindrucksvoll zeigte uns das Western Cape an diesem Tag warum es als einer der schönsten Flecken Erde bekannt ist.

 

Muizzenberg

 

Muizzenberg

 

Be Shark smart

 

Monkey Business

 

near Capepoint

 

Cape Point

 

Cape Point

 

Cape Point/Cape of good Hope

 

Cape of good Hope

 

Guess where??

 

Rest

 

Simon's Town

 

Chapman's Peak Drive

 

Hout Bay

 

Hout Bay

 

Greenpoint Lighthouse

 

Camps Bay